Tag 5 (Nicht aufgeben, Weitermachen!)

Der Schock sitzt noch fest in uns drin.
Spät am Vormittag brechen wir auf. Richtung MOMA. Es regnet wie aus Kübeln und wir flüchten erst mal zum Frühstück. Dann zum Museum. Da wir Karten haben, können wir sofort in die Ausstellung. Eine Riesenschlange wartet, bei 95 Prozent Luftfeuchte, vor den Kassen… Man macht nichts und ist trotzdem Nass wie in der Sauna.
Aber wir können ja nicht immer Pech haben. Wir kommen direkt rein. Drinnen ist es trocken und klimatisiert.
Die Ausstellung ist einfach sehr beeindruckend. Ebenso die Lokation selber. Architektur vom Feinsten. Dann bin ich etwas irritiert. Viele Besucher fotografieren in der Ausstellung und kein Museumspersonal schreitet ein. Wir Fragen ganz vorsichtig, ob man Fotografieren darf und … JA ohne Blitz ist OK. Ich bin Hin und Weg  :). Da hängt alles an den Wänden, was in der Kunstwelt gut und teuer ist und ich kann davon Bilder machen. Und diese mache ich auch bis der Daumen weh tut. Weil ich dem Braten aber nicht traue, werde ich sie hier nicht hochladen. Das ist ja nicht der erste Copyrightfall…
Da mein Notebook weg ist und m.e. auch wohl weg bleiben wird und ich ja irgendwie Bilder speichern muss, kaufe ich nach dem Mittagsessen ein neues Notebook. Mit dem schreibe ich jetzt diese Zeilen. Hab ja, durch den Diebstahl, einiges nach zu holen.
More to come …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.