Tag 4 (From The Top To Little India … also so fast :))

Heute Morgen geht es zum Rockefeller Center. Bis jetzt haben wir nur die Bäume gesehen. Nun werfen wir einen Blick von Oben auf den ganzen Dschungel. Am Rockefeller Center nehmen wir aber erst mal ein Frühstück, auf der Plaza mitten zwischen den Wolkenkratzern. Wir kaufen unser Kombiticket für Top Of The Rock und Moma und fahren mit dem Expresslift nach oben.
Obwohl es am Morgen wieder mal recht feucht war, hat es mittlerweile aufgeklärt und es bietet sich uns ein schöner Rundblick über die Stadt. Vor lauter Fotografieren merke ich nicht, wie die Zeit vergeht. Nach sanftem Drängen von Heidi fahren wir wieder Richtung Erdboden.
Wir begeben uns zum Times Square um dort den 7 Train zu nehmen. Heidi hat nämlich gesagt. Irgendwo auf der Linie 7 nach Queens ist auch ein Indischer „Subkontinent“. Und den wollen wir heute besuchen. Aber welche Station ist die richtige? Shiva gebe uns Weisheit 🙂
In dem Zug sind einige Menschen, die für uns deutliche Wesenszüge der gesuchten Volksgruppe tragen. Also beschließen wir da auszusteigen, wo diejenigen den Zug verlassen. In Corona sind die „Verdächtigen“ dann aus dem Zug. Aber Corona ? Indien ?
Nee … Also fahren wir doch bis zur Endhaltestelle am La Guardia Airport. Aber nix India.
Also zurück … und in Corona raus. Eine Runde im Ort bringt uns auch nicht weiter… weiter zur nächsten Station. Ebenfalls kein Shiva und keine Menschen mit Punkt auf der Stirn. Langsam kommt der kleine Hunger am Abend. Also nach Jackson Heights und zum
Italiener. Ein Supersteak und eine tolle Pasta mit Rotwein bringen uns wieder ins Lot.
Am Nachbartisch sind zwei junge Frauen mit gutem Appetit. Wir kommen ins Gespräch und ich mach ein Bild von den beiden mit Heidi. Ich werde es ihnen zusenden, wenn wir wieder in Germanien sind. Von denen erfahren wir schließlich, dass Little India nur ein Block weiter nebenan liegt. Aber es ist schon dunkel und wir fahren in Richtung Bett.
Dort angekommen, mit guter Laune, kommt dann der absolute Tiefschlag!
Es wurde eingebrochen… in unserem Zimmer!!! Wohl über die Feuertreppe durchs Fenster. Das Notebook ist weg… mit allem Zubehör. Andere Sachen haben die wohl nicht angefasst. Nicht auszudenken, wenn das passiert wäre. Dann hätten wir wohl die Reise abbrechen können. Unsere Vermieter sind entsetzt; wir auch. Traumatisiert rufen wir die NYPD. Die rücken dann auch mit mehreren Trupps an. Fragen, Protokolle, Spurensicherung… das volle Programm. Aus Angst vor Datenklau, sperren wir sofort meine Kreditkarte und informieren, spät in der Nacht, die Bank in Germany.
Selbst am anderen Morgen sind wir noch wie vor den Kopf gehauen. Völlig kaputt geht es in den Schlaf.
More to come…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.