Tag 7 (Harlem)

Heute geht es nach Harlem. Wir wollen seine Seele ein wenig kennen lernen.
Wir gehen also von Hamilton Heights zur 125 th Straße, wo wir auf das Apollo Theater stoßen. Das Apollo hat eine lange Tradition und heute dient es als Plattform für neue Darsteller und Sänger. Auf der Lenox Avenue kommen wir schließlich zu Sylvias Soul Food Restaurant. Hier ist sonntags immer Brunch mit Live Music. Da hier erst um 11 Uhr geöffnet wird, gehen wir etwas weiter und kommen auf der Straßenecke an die Harlem Baptist Church. Hier beginnt gerade der Gottesdienst. Wir gehen rein und werden an einen Platz geführt, als würden wir dazu gehören. Ich habe so etwas noch nie Live gesehen. Das muss man einfach erfahren haben.
Das hat nichts mit unseren Messen gemein. Diese Intensität und der Gospel sind schon sehr beeindruckend. Ich hab mir die Suche nach der Seele Harlems deutlich schwieriger vorgestellt.
Dass wir quasi direkt über sie fallen, hätte ich nicht gedacht.
Die Messe dauert an und die Zeit läuft uns davon. Wenn wir zu spät zu Sylvias gehen, bekommen wir keinen Platz mehr. Wir wechseln also den Standort und starten unseren Brunch. Wir bestellen Soul Food … Louisiana Spare Ribs mit Collard Green, Reis und Nudeln, sowie für mich ein Bier zum Frühstück. Lecker … Heidi ist aber weniger begeistert. Nach einer Weile startet dann auch die Musik. Soul und Gospel. Alle sind happy … auch die Touris. (Wir auch :))
Es ist Mittag, wir sind satt und gehen erst mal die 125 th Richtung East River. Mitten durch Harlem. Im Dunkeln sollte man hier wohl besser wegbleiben.
Um nicht vom Thema abzuweichen, fahren wir noch mal mit der Linie 7 Richtung Queens.
Was hat das jetzt mit Harlem zu tun? Viel … wir möchten das Louis Armstrong Museum besuchen. Dies befindet sich in dem Haus, in dem Louis die letzten Jahrzehnte bis zu seinem Tod gelebt hat. Bei der Führung erfahren wir viel über das Leben von Louis. Sein Haus ist, gemessen an seinem Status und Ruhm und vermutlichen Einkommen, eher bescheiden. Stellenweise war mir unwohl, bei dem Gedanken durch private Räume einer Person zu gehen. Ob er es wohl gemocht hätte? Louis soll sich wohl nie viel aus Geld gemacht haben. Da sieht man mal wieder … Geld macht nicht glücklich, aber beruhigt.

Da wir müde sind, machen wir uns auf den Heimweg.
Für heute ist es genug.

More to come…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.